Projekt Prof. Dr. Ulrich Hoinkes

Prof. Dr. Ulrich Hoinkes:

"Konzept und Themenfelder einer romanistisch basierten Migrationslinguistik"

 

Einstellungen gegenüber Varietäten und deren Sprechern werden häufig insbesondere dann sichtbar und wirksam, wenn es aufgrund von Migration zu Kontakten von Angehörigen unterschiedlicher Sprachgemeinschaften kommt. Auf der Basis bestehender Forschungskontakte und -schwerpunkte wird derzeit aus dem Blickwinkel der Romanistik an der Ausarbeitung eines migrationslinguistischen Modells gearbeitet, auf dessen Grundlage migrationsbedingte Sprachkontaktsituationen unter Beteiligung romanischer Sprachen in Einzelstudien adäquat analysiert werden können.