Projekt 1 Prof. Dr. John Peterson

"Polnisch und Deutsch im Kontakt"

Ziel dieses Projekts, das seit Februar 2012 läuft, ist es, Kontakterscheinungen zwischen Deutsch und Polnisch bei bilingualen Sprecherinnen und Sprechern in Deutschland zu untersuchen, vor allem Codeswitching und sogenannte "Interferenzerscheinungen". Von besonderem Interesse hier sind u.a. die Art  und Weise, in der "geswitcht" wird und ob dies mit anderen, extralinguistischen Faktoren direkt zusammenhängt (z.B. Alter, Grad der Beherrschung der beiden Sprachen, Geschlecht usw.). Darüber hinaus werden auch einsprachige Passagen, in denen nicht "geswitcht" wird, mit der Sprache vergleichbarer monolingualer Sprecherinnen und Sprecher beider Sprachen kontrastiert, um festzustellen, in welchen Bereichen "Interferenzerscheinungen" zu beobachten sind und um welche Art von Interferenz es sich dabei handelt.

Zu diesem Zweck wird zurzeit unter der Mitarbeit von Frau Patrycja Jarzabkowska ein polnisch-deutsches Korpus unreflektierter, spontan gesprochener Sprache erstellt, das als Grundlage für weitere Untersuchungen dienen wird.