Ringvorlesung 2018: An den Rändern der Sprache


Am Dienstag, d. 3. Juli 2018 entfällt die Ringvorlesung. Die Referentin Dr. Elisabeth Reber (Würzburg)
hat ihren Vortrag leider krankheitsbedingt absagen müssen.

 

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Sommersemester 2018
dienstags, 18–20 Uhr, LS 1 (Leibnizstraße 1), Raum 204

Programm: An den Rändern der Sprache

Über den Grammatikunterricht in der Schule hat jeder eine Vorstellung davon vermittelt bekommen, was Sprache ist: Es ist ein Medium, um mit anderen zu kommunizieren, und dies geschieht normalerweise über Wörter, die eine festgelegte Bedeutung haben und nach grammatischen Regeln zu Sätzen verknüpft werden. Doch bei näherem Hinsehen gibt es auch Phänomene in der Sprache, die diesem Schema nicht entsprechen. Sie stehen eher „an den Rändern der Sprache“ und oft genug auch am Rande des wissenschaftlichen Interesses. Wörter können über ihre eigentliche Bedeutung hinaus bestimmte Assoziationen auslösen, und manche Wörter dienen auch allein zum spontanen Ausdruck von Gefühlen (autsch!) oder zur Aufforderung (Psst!). In manchen Sprachen gibt es sogar eigene Wörter, mit denen Farben, Geräusche oder Gerüche auf besonders lebhafte Weise zur Anschauung gebracht werden. Emotionen werden über Kose- oder Schimpfnamen transportiert, die viel mehr sind als bloße Anreden. In der Literatur werden solche sprachlichen Ressourcen kreativ genutzt, sei es in Form von Sprachspielen, in der Nonsense-Dichtung oder in Geheimsprachen. Unser Sprechen wird zudem begleitet von einigen Arten von akustischen Signalen, die ihrerseits wiederum zur Kommunikation eingesetzt werden können (Räuspern und Hüsteln, Lachen, Geräusche, Singen). In der Ringvorlesung werden diese unterschiedlichen Rand-, Grenz- und Übergangsphänomene in der Sprache von Vertretern unterschiedlicher linguistischer Disziplinen anhand von Beispielen vorgestellt und erläutert.

Die Ringvorlesung richtet sich an ein breites Publikum, einschließlich BA- und MA-Studierende, Doktoranden, andere Wissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit.